Décrochage scolaire

Famill.lu: All Joer sinn et 1.600 Jonker, déi hei am Land, mat der Schoul ophalen. Wat geschitt mat hinnen no engem « décrochage scolaire »? Ginn se depressiv, falen se an d’Drogen, an d’Kriminalitéit, sinn der vill vun hinnen, déi an d’« École de la deuxième chance » ginn?

Jutta Lux-Hennecke: Ein geringer Teil der Schulabbrecher wechselt ins Ausland, um dort einen Schulabschluss zu erhalten.

Genaue Zahlen habe ich leider nicht, aber von denen, die sich in der « Ecole de la deuxième chance » einschreiben, beendet nur ein Teil diese Ausbildungsform, etliche geben unterwegs auf und verlassen diesen Schulweg auch wieder.

Es ist zwar gut, dass es diese Möglichkeit der Schule der zweiten Chance gibt, aber man sollte bedenken, dass diese Jugendlichen bereits (auch gesundheitlich) durch ihren « negativ » verlaufenen Weg geprägt worden sind und Gefahr laufen, abzurutschen, in Depressionen, Drogenmilieu und Kriminalität. Es gibt eine hohe Zahl von Selbstmord bei Jugendlichen, worüber nicht gesprochen wird, wofür aber das gebrochene Selbstwertgefühl durch Scheitern ursächlich ist.

Mit Sicherheit ist die Gefährdung durch Armut vorprogrammiert, da man in der heutigen Arbeitswelt nur noch schwer oder gar nicht einen Job ohne Ausbildung und Diplom finden kann. Und die Anforderungen in dieser Arbeitswelt steigen immer weiter. Deshalb ist es so wichtig, alle gefährdeten Jugendlichen so früh wie möglich und bereits im Rahmen der Erstausbildung aufzufangen und zu unterstützen, damit sie einen Schulabschluss erreichen können. Grundsätzlich gilt, jeder Schulabbrecher ist einer zu viel.

Abschliessend möchte ich an alle Verantwortlichen appellieren: Lasst die Kinder Kinder sein! Ein Kind ist kein kleiner Erwachsener. Jedes Kind hat ein Recht auf Eltern, auf Fürsorge und auf Wertschätzung. Es liegt in unserer Hand, das entsprechende Umfeld für eine positive Entwicklung zu schaffen. Dem Staat obliegt es, die Familien entsprechend zu unterstützen, denn die Kinder sind die Zukunft unserer Gesellschaft.

29.02.2016

3 0 0 0 0

Laisser un commentaire

Votre adresse de messagerie ne sera pas publiée. Les champs obligatoires sont indiqués avec *